Grußwort

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren,

herzlich dürfen wir Sie in diesem Jahr zu impfmedizin.aktuell MAGDEBURG 2019 nach Magdeburg einladen.

Das impfmedizinische Symposium der 1908 gegründeten mitteldeutschen kindermedizinischen Gesellschaft STGKJM e.V. ist ein fachübergreifendes praxisnahes Forum für impfende Ärzte aus der Praxis, der Klinik, der Betriebsmedizin, dem ÖGD, unserem Assistenzpersonal und steht mit Apothekern unseren wichtigen Partner aus der Pharmazie offen.

Schutzimpfungen zählen zu den effektivsten Präventivmaßnahmen in der Medizin, deren Bedeutung im Zusammenhang mit den dramatisch zunehmenden Antibiotikaresistenzen, der Verbreitung impfpräventabler Erkrankungen auch im Zusammenhang mit Migrationsbewegungen aus medizinisch unzureichend versorgten Krisenländern, aber auch fakenewartiger Verbreitung abstruser Impfgegner“argumente“ nicht hoch genug geschätzt werden kann. Die WHO hat aktuell die Vermeidung oder Verzögerung von Schutzimpfungen in die Liste der globalen Gesundheitsbedrohungen aufgenommen. Aus Expertensicht geht von damit von Impfgegnern ein vergleichbar hohes Risiko für die weltweite Gesundheit aus wie von Ebola, Antibiotikaresistenzen und Luftverschmutzung.

Anders als in den Vorjahren ist die STIKO-Empfehlung 2018/19 durch drei wesentliche Impfungen erweitert worden: Die Influenzaimpfung soll konsequent mit einer quadrivalenten Vaccine erfolgen. Die HPV-Impfung zur Vermeidung HPV-attributabler Krebserkrankungen und von Genitalwarzen ist endlich auch in Deutschland eine Standardimpfung für Jungen. Mit dem Ziel der Vermeidung der Postzosterneuralgie wird die Zoster-Impfung als Standardimpfung ab 60 und Indikationsimpfung ab 50 Jahren empfohlen. Die Grippeimpfung mit QIV und die HPV-Impfung für Jungen ist durch den G-BA bereits in die Schutzimpfungsrichtlinie (SI-RL) implementiert worden und damit durch die GKV vergütungspflichtig. Der STIKO-Empfehlung der quadrivalenten Influenzaimpfung für Kinder und Jugendliche auch mit dem intranasal verabreichbaren Grippeimpfstoff ist der G-BA aus Kostengründen nicht gefolgt; eine Entscheidung über die Aufnahme der Zoster-Impfung in die SI-RL wurde ausgesprochen zeitnah getroffen. Auch im Zusammenhang mit eine Quasimonopolisierung der Grippeimpfstoffversorgung bedarf ein Versorgungsmangel mit Grippeimpfstoffen endlich des konsequenten Eingreifens des Gesetzgebers.

Sie werden die Gelegenheit haben, sich über aktuelle Änderungen der STIKO-Empfehlung sowie deren Umsetzung in die SI-RL des G-BA zu informieren. Kompetente Referenten werden impfmedizinische Fragestellungen aus allen Altersbereichen darstellen. Neben den klassischen impfmedizinischen Themen werden wir in diesem Jahr über das wichtige Thema Antibiotic Stewardship, praxisnahe juristische Aspekte der Impfaufklärung sowie kommunikationspsychologische Aspekte für oder gegen eine Impfung diskutieren.

Bitte nehmen Sie die Gelegenheit wahr, sich aktuell und umfassend impfmedizinisch fortzubilden und geben auch Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern diese Chance.

Der Besuch der durch die Ärztekammer Sachsen-Anhalt zertifizierten Veranstaltung ist bei rechtzeitiger Anmeldung kostenfrei. Bitte beachten Sie jedoch, dass bei Überschreitung der Anmeldefrist oder bei Anmeldung vor Ort eine Teilnahmegebühr erhoben werden muss.

Tagungsleitung und Moderation:
Dr. med. Gunther Gosch, Kinderarztpraxis am Domplatz, Magdeburg
Dr. med. Constanze Gottschalk, Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt